Children by ©joshua clay via unsplash.com
NEWSLETTER
JUNI

Liebe Leser*innen,   



Kinder und Jugendliche sind die Zukunft. Umso wichtiger ist es, dass wir uns für ihre Interessen, ihre Rechte und ihre Sicherheit einsetzen. So stellen wir in diesem Newsletter die Seite kindersicherheit.de vor, die sich für die Vermeidung von Unfällen von Kindern und Jugendlichen einsetzt. 


Um uns für die Rechte von Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf Teilhabe und eine Arbeitsstelle einzusetzen haben wir uns mit der Ludwig-Maximilians-Universität München (und der TU München) zusammengetan. Wir wollen Absolvent*innen auf Jobsuche mit unserem Programm eAbility coachen und aktiv unterstützen. Wir halten euch über den Verlauf und weitere Kooperationspartner des Projekts auf dem Laufenden. 


Auch medial sind Kinder und Jugendliche mit Behinderung und chronischer Krankheit noch immer unterrepräsentiert. Ein Grund für uns eine eigene Website im Magazinformat ins Leben zu rufen MyHandicap Kids. 

Unter dem Motto: "Informativ, Inklusiv und Innovativ" haben wir uns bereits an die Planung gemacht. Wie es mit dem Projekt MyHandicap Kids weitergeht, erfahrt ihr demnächst auf unserer Homepage, auf Facebook und auf betterplace.org. 

Untersützt dieses und andere Projekte schon jetzt mit einer Spende auf facebook.de/myhandicap/spende oder auf unserer Homepage unter myhandicap.de/spende.

Ihr habt Vorschläge und Wünsche für MyHandicap Kids - schreibt mir eine E-Mail an presse@myhandicap.de.


Weitere Themen in diesem Newsletter: 

Rückblick Mai: REHAB 2019 "Marktplatz" für Kinder und Jugendliche

Webtipp: rehaKIND.de & kindersicherheit.de  

Jobangebot: Praktikumsstelle bei MSD 

Filmtipp: Die Kinder der Utopie   

Mitmachen & Gewinnen: Anna Schaffelhubers Grenzenlos Camp                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

Viel Spaß beim Lesen, 

eure Jacqueline Demme (Head of Communication)

                    

RÜCKBLICK MAI
©REHAB Messe Karlsruhe
REHAB KARLSRUHE 2019


Vom 16. – 18. Mai 2019 war es wieder soweit, die REHAB in Karlsruhe öffnete ihre Messetore und lud für drei Tage zu Information, Beratung und Erfahrungsaustausch ein.

Zwei barrierefreie Messehallen, Aktionshalle und Freigelände boten den Besuchern ein qualitativ hervorragendes und informatives Angebot. 96 Prozent der Befragten lobten die Qualität der Aussteller und hoben ihre Zufriedenheit mit dem vielfältigen Angebot hervor. Um die vielseitigen Facetten des Marktes widerzuspiegeln, gliederte sich das umfassende Angebot der Messe in thematische Marktplätze. Besonders spannend war der Marktplatz Kinder- & Jugendrehabilitation.


TREFFPUNKT FÜR ALLE BETEILIGTEN IN DER KINDERREHABILITATION


Thematischer Schwerpunkt des Marktplatzes Kinder- & Jugendrehabilitation sind neben Kinderhilfsmitteln und Kinderstehgeräten die konkreten Rehabilitationsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen. Eltern und Kinder, Ärzte der Kinder- und Jugendmedizin, Psychologen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden, Pflegeexperten, Vertreter von Patientenorganisationen und Sozialversicherungsträgern kamen auf der REHAB zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und gemeinsam erfolgversprechende Lösungen zu suchen.


MOBIL TROTZ EINSCHRÄNKUNGEN – ABER SICHER


Bewegung kann die körperliche und geistige Entwicklung eines Kindes fördern. Sie kann auf vielerlei Arten trainiert werden, angepasst an die individuellen Voraussetzungen, Bedürfnisse und Möglichkeiten. Sicherheit spielt dabei eine wichtige Rolle. Eltern, Betreuer und Pflegende fanden auf der REHAB eine umfassende Auswahl an Geräten, die zur Mobilität beitragen, die Sicherheit gewährleisten und den Alltag von Kindern mit Handicap erleichtern.


Gefallen hat uns auch der Stand der Organisation rehaKIND e.V. aus Dortmund. Der Verein sieht sich als zentralen Gesprächspartner für Eltern, Versorger, Kostenträger und Politik und hat mit dem Hashtag #KinderRehaIstKeinLuxus eine Kampagne für eine bessere Hilfsmittelversorgung für Kinder gestartet. Wir stellen euch die Organisation als Webtipp (siehe unten) genauer vor.

WEBTIPP
©Olivia Bauso via unsplash.com
rehaKINd.de

rehaKIND.de 


Kinderreha ist kein Luxus, sondern muss eine moralische Selbstverständlichkeit und eine Investition in die Zukunft unserer Kinder sein. (Quelle: rehaKIND.de)

Im Jahr 2000 gegründet setzt sich der rehaKIND e.V. für die speziellen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen mit Handicap ein. 



Die Versorgung von Kindern mit Handicap ist in der Rehabilitation ein besonders sensibler Bereich und erfordert die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Beteiligten. Inzwischen hat rehaKIND e.V. über 90 Mitglieder aus dem Kreis der Hilfsmittelhersteller, Verlage, Rechtsanwaltskanzleien, Kliniken, Messegesellschaften sowie aus dem Fachhandel. Ebenfalls dazu gehören über 800 Reha-Fachberater aus Handel und Therapie.

Die im Frühjahr 2008 als Essener Appell verfasste Postion zur Kinderversorgung  #KinderRehaIstKeinLuxus fand bereits großes Interesse im Bundesgesundheitsministerium. 

 

Wir empfehlen rehaKIND als Informationsportal und Gesprächspartner der Themen Inklusion und Rehabilitation von Kindern. 


Was bietet rehaKIND?

  • Bedarfsermittlungsbögen zur Kinderversorgung
  • Schulungen zur Qualifizierung von Personen aus dem Fachhandel, Rehatechnikern, Therapeuten und Mitarbeitern von Kostenträgern
  • rehaKIND Kongress
  • Herstellerhinweise „Qualität in der Kinderreha


Weitere Infos gibt es in der Imagebroschüre zum Download...

©ashton bingham via unsplash.com
Kindersicherheit.de

kindersicherheit.de 


Seit dem Jahr 1997 setzt sich die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V. (BAG) für den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Unfällen ein. Am 10. Juni 2019 - anlässlich des Kindersicherheitstag - veröffentlichte die BAG Mehr Sicherheit für Kinder e.V. unter dem Motto „gemeinsam den Haushalt sicherer machen“ Tipps und Tricks zur Sicherung der eigenen vier Wände.

 Das Thema Kinderunfälle verknüpfen Eltern häufig mit dem Straßenverkehr, dabei sind Säuglinge und Kinder bis zum dritten Lebensjahr wesentlich häufiger von Unfällen in den eigenen vier Wänden betroffen. 

64 Prozent der Eltern gaben an, dass das eigene Kind in der eigenen Wohnung nicht gefährdet sei, nur jedes zehnte Elternteil ging hier von einem Unfallrisiko aus. Nach einer aktuellen Umfrage der BAG von über 1.000 Eltern hatte jedoch jedes fünfte Kind im vergangenen Jahr einen Unfall im Haushalt, der ärztlich behandelt werden musste. 


Zum Vergleich: Knapp die Hälfte der Eltern findet ihr Kind im Straßenverkehr gefährdet. 


Egal ob in der Küche, im Bad, im Wohnzimmer, im Garten oder auf dem Balkon. Besonders wichtig ist, dass Eltern ihre Jüngsten nicht aus den Augen verlieren. Zudem helfen einfache Vorkehrungen, um die Wohnung kindersicherer zu gestalten. Weitere Tipps, wie ihr Unfälle im Haushalt vermeidet, findet ihr auf der Seite kindersicherheit.de/sicherheit.

JOBANGEBOT: PRaktikum bei MSD
©marvin mayer via unsplash.com
PRaktikum bei MSD Sharp & dohme gmbh


 

Die MSD Sharp & Dohme GmbH in Haar sucht Werkstudent*innen / Praktikant*innen (m/w/d) 

im Bereich Employee Experience

zum nächstmöglichen Termin für den Zeitraum von 6 Monaten



 DEINE AUFGABEN

  • Unterstützung des Bereiches Employee Experience
  • Einbindung in unser Projekt „Live It“. Dieses verfolgt unter anderem das Ziel, dass MSD ein bevorzugter Arbeitgeber auch für Menschen mit Behinderung wird



DEINE KOMPETENZEN

  • Du hast eine abgeschlossene Schulausbildung, oder/und bist Student*in oder hast ein Studium abgeschlossen.
  • Persönliche Einschränkungen spielen keine Rolle. Wir freuen uns ausdrücklich über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Ein Handicap ist bei dieser Praktikumsstelle von ganz besonderem Vorteil, da Deine Erfahrungen uns dabei helfen werden, die Anforderungen von Menschen mit Behinderung als Arbeitgeber besser zu verstehen.
  • Du bist Teil eines Teams, das sich unter anderem mit der Frage beschäftigt, wie wir räumliche und mentale Barrieren abbauen können. Dies gilt für mögliche Barrieren auf Seiten der Menschen mit und der Menschen ohne Behinderung
  • Du arbeitest gerne in vielfältigen Teams, bist kreativ und offen neue Wege zu gehen
  • Wünschenswert sind gute MS Office - (Excel, Powerpoint, Word, Out- look) und gute Englischkenntnisse



DEINE PERSPEKTIVEN

  • Herausfordernde Aufgaben in einem innovativen und freundlichen Team
  • Einblicke in die Welt der Pharmaindustrie


Seit über 125 Jahren entwickelt MSD neue Lösungen für Gesundheitsprobleme weltwei und setzen dabei auf zwei Säulen: erforschen & entwickeln. Dabei wird auch das Thema Social Responsibility und Inklusion groß geschrieben. So unterstützt MSD auch die Stiftung MyHandicap als eAbility-Kooperationspartner und Partner unserer Jobbörse.



Mehr Informationen zur Praktikumsstelle findet ihr auf unserer Homepage unter myhandicap.de/jobbörse



©MSD Sharp & Dohme GmbH
©2018 S.U.M.O. Film Hubertus Siegert
FILM- & VERANSTALTUNGSTIPP

Sechs junge Erwachsene schauen zurück auf ihre gemeinsame Grundschulzeit in einer Inklusionsklasse. Sie reflektieren ihre Erlebnisse und Erfahrungen – und blicken in die Zukunft. Ein berührender und ehrlicher Dokumentarfilm von Hubertus Siegert.


In dem 80-minütigen Kinofilm DIE KINDER DER UTOPIE treffen sich sechs junge Erwachsene wieder. Vor zwölf Jahren wurden sie schon einmal dokumentiert – für den Film KLASSENLEBEN.


Sie besuchten damals eine Berliner Grundschule, an der eine zu der Zeit noch außergewöhnliche Form des inklusiven Schulunterrichts stattfand: Kinder mit und ohne Behinderungen wurden gemeinsam unterrichtet. Auch Schwerstbehinderte waren Teil der Klassengemeinschaft.

Gemeinsam sehen sich die jungen Erwachsenen Filmaufnahmen aus ihrer Schulzeit an, begegnen ihrem jüngeren Ich, sprechen bisher Ungesagtes aus und reden darüber, wie sie wurden, was sie sind: Luca ist leidenschaftliche Hobbyfotografin und studiert Umweltwissenschaften; Marvin jobbt in einer Behindertenwerkstatt und sucht seinen Lebenssinn im christlichen Glauben; Dennis ist auf dem besten Weg, ein Star am Musical-Himmel zu werden; Johanna lernt mit großer Entschlossenheit Altenpflegerin und möchte bald ganz zu ihrem Freund ziehen; Christian befindet sich seit seinem schwulen Coming-Out in einer Selbstfindungsphase, hat sein VWL-Studium hingeschmissen und überlegt, in welche Richtung er sich beruflich bewegen möchte; und Natalie will ihr Praktikum als Küchenhilfe in eine Festanstellung wandeln und bald bei ihren Eltern ausziehen.


Den Trailer zum Film & Streamingangebote findet ihr auf diekinderderutopie.de/trailer. Die aktuellen Veranstaltungstermine zu den Aktionsabenden könnt ihr unter diekinderderutopie.de/aktionsabend nachlesen.

MITmachen & Gewinnen
©Anna Schaffelhuber - Grenzenlos Camp Homepage
WIR VERLOSEN ZWEI PLÄTZE

Das Camp…

… richtet sich an Jugendliche im Alter von 14 – 17 Jahren mit und ohne körperlicher Behinderung.

… ist ein 5-tägiges Camp mit Erlebnischarakter.

… bietet unterschiedliche Challenges mit den Schwerpunkten Sport, Medien und Persönlichkeit.

… wird mit maximal 24 Teilnehmern durchgeführt.



„It‘s my life! Ungehindert durchs Leben.“


Das Anna Schaffelhuber Grenzenlos Camp bietet aufregende Sporterlebnisse gepaart mit spannendem Medien-Know-How rund um Film und Fotografie. Du machst als Teilnehmer*in wertvolle Erfahrungen im Team. Zum Beispiel meisterst du neue Herausforderungen und erlangst so Selbstbewusstsein, innere Stärke und neue Kompetenzen. 

Das Anna Schaffelhuber Grenzenlos Camp ist für dich als Teilnehmer*in kostenfrei. Teilnehmende Partner übernehmen für dich sämtliche Kosten. Zum Beispiel für Verpflegung, Übernachtung, Workshops und weitere Angebote. Das heißt für dich, lediglich die An- und Abreise, sowie darüber hinausgehender Eigenbedarf müssen von dir selbst getragen werden.


Weiter Infos findest du unter: schaffelhuber-grenzenlos.com Du willst dir einen Platz im diesjährigen Camp sichern. Schreib uns eine E-Mail mit dem Betreff „Grenzenlos Camp“ an presse@myhandicap.de


Mehr über Anna Schaffelhuber findet ihr unter: grenzenlos.com/anna-schaffelhuber

©Anna Schaffelhuber - Grenzenlos Camp - Homepage
©Stiftung MyHandicap gGmbH
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen. Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Stiftung MyHandicap gGmbH
Alexander Hopman
Sperberstrasse 23
81827 München
Deutschland

089 38341688
kontakt@myhandicap.de